Wir helfen bei der Installation von BKW

Wir wurden bzgl. der Installation eines Balkonkraftwerkes zu Hilfe gerufen.
 
Die Aufgabe: Installation von 2 PV-Module mit 800KW Leistung und Wechselrichter an den Balkon anbringen – in diesem Fall direkt an die Wand.
 
Der Aufbau erwies sich als recht einfach:
Gemeinsam haben wir dann die Montageschienen verschraubt und an die PV-Module befestigt.
Mit den Aufhängungen haben wir die Verschraubungslöcher an die Wand übertragen und Löcher gebohrt.
Im Anschluss wurden dann die Module mit den Schienen an die Wand gesetzt und verschraubt, Wechselrichter angeschlossen und App installiert.
WR blinkte nur rot. App hatte Empfang von Daten, aber es wurde kein Strom produziert.
Dabei haben wir darauf geachtet, daß wir erst den Strom am Wechselrichter angeschlossen und dann erst die Kabel der PV-Module.
Die Familie kann nun über die App sehen wieviel Strom das BKW erzeugt und dementsprechend Elektrogeräte zu Stromerzeugungszeiten einschalten.

Projekt: Ascher-To-Go

Zigarettenkippen sind keine harmlosen Cellulose-Stückchen und gehören keinesfalls in die Natur. Gerade jetzt in der Sommerzeit braucht es nur einen Funken und es entstehen Brände am Straßenrand oder schlimmer,
im Wald. Grundsätzlich ist das Rauchen im Wald verboten. Da bietet sich doch hervorragend unser Upcycling-Projekt „Ascher-to go“ an.

Und so wird er hergestellt:
Einfach in eine alte Metalldose (Schuhcreme-Dose oder Deocreme-Dose etc.) in den Behälter unterhalb des Deckels ein Loch bohren. Durchmesser des Loches so wählen, dass ein Band doppelt durchgezogen werden kann. Danach den Deckel abnehmen und ein Band durch das Bohrloch ziehen, einen Karabinerhaken mit einfädeln und mit einem Knoten sichern, so dass das Band nicht durch das Loch rutschen kann. Fertig.!
Nun Deckel wieder aufsetzen und den Ascher-to-go an die Schlaufe der Hose o.ä. klemmen.
So können Sie nach dem Rauchen die Kippen sammeln und am nächsten Mülleimer entsorgen und leisten damit einen ganz wichtigen Beitrag zum Umwelt- u. Gewässerschutz.
Wenn Sie gerade keine Dose zur Hand haben, gern aber so einen Ascher-to go ausprobieren möchten, können Sie auch einen solchen, von unserer AG
gefertigten Ascher-to go, kostenlos in der Gemeindebücherei bzw. in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Hambühren erhalten.

Infoveranstaltung Balkonkraftwerke

Ein eigenes Kraftwerk auf dem Balkon

Die AG Nachhaltigkeit der Gemeinde Hambühren lädt Bürgerinnen und Bürger am 02.05.2024 zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Balkonkraftwerke ins Hotel zur Heideblüte, Celler Straße 2 in Ovelgönne ein.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.

Mit Balkonkraftwerken lässt sich Geld sparen und ein aktiver Beitrag gegen die Klimakrise leisten.

Die meisten Solarpanele sind mittlerweile kostengünstig zu erhalten und lassen sich in vielen Fällen problemlos an Balkon, auf Flachdächern, Gartenhäusern oder auf Garagen installieren.

Durch den Solarpakt I der Bundesregierung lassen sich diese Plug-in PVs auch unbürokratisch anmelden und betreiben.

So können Mieter (mit Zustimmung des Vermieters) oder Eigentümer sehr einfach die eigenen Stromkosten senken und sich von steigenden Energiepreisen ein Stück weit unabhängiger machen.

Dennoch bleiben für viele an Balkonkraftwerken Interessierte noch Fragen offen:

– Welche Anlage ist für mich und meine Situation geeignet?
– Kann ich den Einbau selbst übernehmen?
– Welche lokalen Fachfirmen können mir bei der Installation helfen?
– Wie funktioniert die Anmeldung und der Betrieb genau?
– Gibt es die Möglichkeit für Förderungen?

Diese und viele weitere Fragen wollen wir am 02.05.2024 gemeinsam mit Ihnen erörtern und versuchen zu beantworten. Wenn am Ende Fragen offen bleiben wird sich die AG um die nachträgliche Klärung und Information kümmern.

Die AG Nachhaltigkeit freut sich auf Ihre Teilnahme!

Ziel 1: Sinnvolle Radwegführung Hehlenbruchweg/Adlerweg

Für die Radfahrer aus dem Hehlenbruchweg (aus Richtung B214 kommend) wird in der Kurve zum Adlerweg ein Hinweisschild „Radweg mit Pfeil“ aufgestellt.

So dass die Weiterführung des Radweges für die Radfahrer aus dem Hehlenbruchweg gut sichtbar ist.

Auf dem Hehlenbruchweg ist auf der rechten Strassenseite ein Radweg mit Linien markiert. Er führt an parkenden Autos vorbei und endet vor der Kurve. Diese Stelle ist für Radfahrer richtig gefährlich, denn die sie fahren in eine enge, unübersichtliche Kurve, in der niemand mit ihnen rechnet.

Deshalb benutzen die meisten Radfahrer den gegenüberliegenden Fussweg, auf dem auch das Radfahren erlaubt ist. Wenn sie zum Adlerweg kommen, ist vielen unklar, wo der Radweg weitergeht.

Hinzu kommt, dass es noch einen befestigten Weg an einer Parkbucht gibt, der nur vom Adlerweg aus, als Fussweg gekennzeichnet ist. Auch dies könnte zu zusätzlicher Verwirrung führen.

Ziel 2: Vorfahrt für Radfahrer an der Grundschule Oldau im Bereich L298/Eidechsenweg

Der Radverkehr auf der L298 hat Vorfahrt gegenüber dem Eidechsenweg. Das Vorfahrtachten-Schild wird am Eidechsenweg angebracht, mit mehr Abstand zum Radweg. Der Radweg wird im Überquerungsbereich des Eidechsenweges rot markiert.

Die jetztige Regelung sieht vor, dass der Verkehr aus dem Eidechsenweg Vorfahrt vor Radfahrern hat, an der L298 aber keine Vorfahrt mehr hat. Diese unlogische Verkehrsführung verwirrt und führt zu grotesken Situationen. So blockiert ein Auto, dass in die L298 einbiegen möchte, dann den Radweg.

Für Radfahrer, die parallel zur Landstrasse fahren, passt die momentane Regelung nicht zum üblichen Verkehrsfluss, da die Vorfahrtsregelung für die Strasse eine andere ist, als für den Radweg.Hinzu kommt, dass der Radweg in der Nähe der Oldauer Schule liegt und von vielen Schülern benutzt wird.

Ziel 3: Fahrrad-Service-Station

Das Hambührener Rathaus eignet sich besonders gut für das Angebot einer Fahrrad-Service-Station und die Installation von Ladesäulen für E-Bikes. In der Nähe befindet sich die Bücherei, ein Kindergarten und eine Schule.

Hier halten sich Menschen längere Zeit auf und können in dieser Zeit, ihr E-Bike aufladen bzw. geringfügige Reparaturen am Fahrrad selbst ausführen.

Ausserdem stellt es einen Anreiz für Beschäftigte dar, mit dem E-Bike zur Arbeit zu fahren.

Ziel 5: Infrastruktur für E-Bikes & E-Autos

Das neue EKZ an der B214, bei Aldi, sollte Ladesäulen für E-Autos auf dem Parkplatz anbieten. Kunden halten sich hier durchaus länger auf, um mehrere Einkäufe zu erledigen. Ausserdem gibt es gegenüber bei Edeka ein Cafe.

Zusätzlich unterstützt diese Massnahme das umweltfreundliche Image von Geschäften. Es kann auch gern ein Hinweisschild an der B214 angebracht werden, dass es hier E-Ladesäulen gibt.

In Oldau gibt es bisher keine Ladesäulen für E-Autos.

Hier käme der Standort „Parkplatz am Bahnhof“ in Frage.

Projekt: Vorlesen für – und lesen mit Kindern.

Lesekompetenz entscheidet sehr oft über schulischen Erfolg – und damit auch über den beruflichen Erfolg. Viele Kinder benötigen insbesondere hier Förderung.
Auf der anderen Seite gibt es viele Senior*innen in Hambühren, die mit großer Freude Kindern vorlesen – und sich vorlesen lassen.
Dabei fördert das Lesen nicht nur die entsprechenden Kompetenzen, sondern auch die Phantasie, die allgemeine Vorstellungskraft. Kinder erleben dabei ganz neue Welten, können sich in andere hereinversetzen und verbessern dabei auch ihre sozialen Fähigkeiten. Und insbesondere auch das eigene Selbstwertgefühl.
Und vor allem: Es macht riesig viel Spaß!
Wir wollen Junior*innen & Senior*innen zusammenbringen.